Dülmener Heimatblätter

Herausgeber: Heimatverein Dülmen e. V.

Heimatverein Dülmen e. V. | Dülmener Heimatblätter | Hefte | Register | Anmerkungen | Mitarbeit | Kontakt

<< Heft 1, 2000

Ludger Hillermann

Ehrenmitgliedschaft für Heinz Brathe

Am 16. Mai 2000 kamen rund 70 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in das Hotel „Am Markt“. Die 15 Tagesordnungspunkte ließen erkennen, dass eine Versammlung mit den üblichen Regularien, Rückblick und Ausblick zu erwarten war. Bei Punkt 4 der Tagesordnung „Neuwahl des Vorstandes“ entstand angespannte Aufmerksamkeit. Der Versammlung wurde durch den Vorsitzenden mitgeteilt, dass Heinz Brathe aus Altersgründen seinen Sitz im Vorstand und seine Arbeit im Redaktionsteam der Heimatblätter aufgibt. Der Vorstand bat um Erweiterung der Tagesordnung und schlug Heinz Brathe für die Ehrenmitgliedschaft vor. Er wurde einstimmig gewählt.

Unter großem Applaus überreichte Ludger Hillermann die Urkunde, ein Buchgeschenk zum Abschied und einen Blumenstrauß zum Geburtstag, der am folgenden Tag gefeiert wurde.

Der 1. Vorsitzende Ludger Hillermann überreicht Heinz Brathe die Urkunde über die Ehrenmitgliedschaft im Heimatverein Dülmen.

Die Ehrenurkunde hat folgenden Wortlaut: „Der Heimatverein Dülmen e. V. verleiht Herrn Heinz Brathe in Anerkennung seines über 50-jährigen Engagements die Ehrenmitgliedschaft. Herr Heinz Brathe ist Mitglied seit der Neugründung des Vereins im Jahre 1950. Seit 1956 gehört er dem Vorstand an, dessen Vorsitzender er zwischen 1956 und 1959 war. In den ab 1954 wieder erscheinenden ,Dülmener Heimatblättern’ war er seit dem dritten Heft 74 Mal mit namentlich gekennzeichneten Beiträgen vertreten. Dem Redaktionsteam gehörte er federführend zwischen 1992 und 1999 an. Unzählig sind seine Stadtführungen, die das ’alte’ Dülmen wieder lebendig werden ließen. Herr Heinz Brathe hat sich um die Erforschung der Geschichte der Stadt Dülmen und den Heimatverein Dülmen verdient gemacht. Dülmen, den 16. 05. 2000. Der Vorstand.“

In der Festausgabe der „Dülmener Heimatblätter“ aus Anlass des 75-jährigen Bestehens des Vereins beschreibt Heinz Brathe die Geschichte des Vereins. Auf Seite 6 dieser Ausgabe ist ein Bild veröffentlicht, das Ende der 20er Jahre entstanden sein muss. Es zeigt drei Herren vor dem Portal der Gymnasiums. Die Bildunterschrift lautet: "Drei um die Erforschung und Darstellung der Stadtgeschichte verdiente Herren: Rechnungsrat Ludwig Bielefeld († 1931), Gymnasialprofessor Dr. Albert Weskamp († 1931), Archivar August Hölscher († 1953).

Durch die vielen Veröffentlichungen und das andauernde Engagement von Studiendirektor a.D. Heinz Brathe gehört er in diese Reihe der Persönlichkeiten, die sich um die Stadtgeschichte verdient gemacht haben.

Im Vorwort zu dem Band „Dülmen - Von der Bauerschaft zum zentralen Ort“, den Heinz Brathe zur 675-Jahrfeier der Stadt im Jahre 1986 veröffentlichte, wurde der Schwerpunkt seiner Forschungsarbeit deutlich. Dort heißt es: „Beschrieben sind aber als markante ,Stationen eines zwölfjährigen Irrweges’ drei nicht nur für Dülmen, sondern für Deutschland und die Welt folgenschwere Ereignisse, die Machtergreifung 1933, die Judenverfolgung 1938 und der Zusammenbruch 1945.“

Diese „folgenschweren Ereignisse“ hat Heinz Brathe auch nach 1986 immer wieder erforscht und durch die verschiedensten Veröffentlichungen der Nachwelt vermittelt.

Wenn Heinz Brathe auch seine öffentlichen Ämter im Heimatverein niedergelegt hat, so hoffen wir doch, dass seine literarische Schaffenskraft uns noch lange erhalten bleibt.

Copyright © Heimatverein Dülmen e. V.. Alle Rechte vorbehalten.

Die Verwendung der Beiträge ist nur zum persönlichen Bedarf gestattet.